Dienstag, 15. November 2016

Werkstattnotizen - 25

Zum neuen Buchprojekt

Die Fremde unter der Haut

Es ist dies eine emotionale Geschichte in vier Büchern über den schicksalhaften Lebensgang eines Paares, dass zum unschuldigen Opfer seltsamer Fügungen wird. Es ist zugleich ein Buch der Selbsterkenntnis, die nach Auffassung des Textes nur in einer Gemeinsamkeit ihre Regeln aufzeigt. Das der Mensch sich erkenne, bedarf es der Öffnung seiner Seele, die nur im Ausdruck von Empfindungen ihr wahres Gesicht zeigt. Inwiefern, so bringt die Geschichte zum Ausdruck, soll man den Nächsten mehr lieben als sich selbst, sein Ich zum Opfer bringen. "Nicht insofern, als anderer Leben wertvoller sei als das eigene, sondern als das Höchste darin bestände, der Sonne gleich nur zu geben, nicht zu nehemn." (Graf Keyserling)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen